Wohnpark Straßäcker, Köfering

Der neue Wohnpark Straßäcker im oberpfälzischen Köfering umfasst vier Häuser mit jeweils 20 Wohn- und Gewerbeeinheiten. Für Strom und Wärme sorgen zwei Blockheizkraftwerke. Zudem wurde von einem weiteren Dienstleister eine Photovoltaik-Anlage plus Batteriespeicher installiert.

Besonderheiten

Es wurde ein Mieterstrommodell implementiert, bei dem BHKW und PV-Anlage mit einem Messkonzept kombiniert wurden.

Strombedarf gesamt:     19.000 kWh
Wärmebedarf gesamt: 101.000 kWh

Nach Einbau von 2xXRGI® 15, in Betrieb genommen: 01/2019

Erzeugter Strom: 180.000 kWh
Erzeugte Wärme: 360.000 kWh

CO2-Umweltentlastung: ca. 80 t/a


Aheggmühle, Buchenberg

Ursprünglich im 18. Jahrhundert erbaut, befinden sich im sanierten ehemaligen Wirtshaus Aheggmühle heute 14 Wohnungen. Zusätzlich errichtete der Eigentürmer auf dem Hof des Anwesens sechs weitere Neubauwohnungen. Alle zwanzig Einheiten werden mit dem von der enerquinn GmbH geplanten und installierten BHKW versorgt.

Besonderheiten

Die Aheggmühle liegt in einem Gebiet ohne Erdgasanschluss. Die Lösung heißt Flüssiggas, eine moderne und sehr effiziente Energie, mit der unabhängig von öffentlichen Gasnetzen eine umweltfreundliche Versorgung mit Strom und Wärme sichergestellt werden kann.

Strombedarf gesamt:     19.000 kWh
Wärmebedarf gesamt: 101.000 kWh

Nach Einbau von 1xXRGI® 6, in Betrieb genommen: 04/2018

Erzeugter Strom: 41.000 kWh
Verbrauchter Strom vor Ort: 16.000 kWh
Anteil am Gesamtverbrauch: 39 %
Erzeugte Wärme: 83.000 kWh
Anteil am Gesamtverbrauch: 82,2 %

Energiekosten-Einsparung: ca. 6.000 EUR/a
CO2-Umweltentlastung: ca. 6 t/a


Hotel Gerberhof, Oberstdorf

Hotel Gerberhof setzt schon früh auf ein Blockheizkraftwerk. Im Jahr 2009 wurde ein BHKW vom Typ XRGI15 in Betrieb genommen. Die dabei abgegebene Wärmemenge von ca. 200.000 kWh verdrängt beim weiterhin bestehenden alten Ölkessel rund 24.000 Liter Heizöl. Im Jahr 2018 wurde die Maschine gegen eine neue Anlage ausgetauscht. Aufgrund der positiven Erfahrungen wurde wieder auf ein XRGI15 gesetzt.

Besonderheiten

Im Nebengebäude wurde die 20 Jahre alte Ölheizung ausgebaut und das Gebäude über eine Nahwärmeleitung mit der Energiezentrale im Haupthaus verbunden.

Nach Einbau von 1xXRGI® 15, in Betrieb genommen: 09/2009 + 04/2018

Erzeugter Strom:    100.000 kWh
Erzeugte Wärme: 200.000 kWh

CO2-Umweltentlastung: ca. 240 t/a


Autohaus Allgäu, Immenstadt

Im Autohaus Allgäu in Immenstadt sorgt ein XRGI 15 für die effiziente Versorgung mit Strom und Wärme.

Strombedarf gesamt:     19.000 kWh
Wärmebedarf gesamt: 101.000 kWh

Nach Einbau von 1xXRGI® 15, in Betrieb genommen: 12/2017

Erzeugter Strom: 403.897 kWh

CO2-Umweltentlastung: ca. 99 t/a


Wohnblöcke der Stadtwerke Konstanz

In der Konstanzer Jacob-Burckhardt-Straße betreiben die Stadtwerke Konstanz vier Blockheizkraftwerke für die Strom- und Wärmeversorgung von mehreren Wohnblöcken. Im Zuge der Modernisierung hat die enerquinn GmbH die komplette Demontage und Entsorgung der Altaggregate übernommen und anschließend vier neue EC Power Blockheizkraftwerke XRGI20 installiert – inklusive Einbringung, Montage und Anschluss.

Besonderheiten

Wegen der sehr engen Kellergänge war die Demontage und Einbringung der Anlagen besonders aufwändig. So konnte z.B. eine störende Leitung erst nach der Entleerung eines 3.000-Liter Pufferspeichers abgeschraubt werden. Dennoch war der Austausch innerhalb eines Tages erledigt.

Nach Einbau von 4xXRGI® 20, in Betrieb genommen: 07/2016

Erzeugter Strom:    560.000 kWh
Erzeugte Wärme: 1.085.000 kWh

CO2-Umweltentlastung: ca. 240 t/a


Seehotel Moldan (Dogotel), Postmünster

Für das besonders hundefreundliche Seehotel Moldan in Postmünster hat die enerquinn GmbH ein Flüssiggas-BHKW mit stromoptimierter Betriebsweise geplant und geliefert. Sowohl die Energieeffizienz als auch die Umweltbilanz des Hotels konnten damit erheblich verbessert werden.

Besonderheiten

Das Flüssiggas-BHKW wurde an zwei bestehende Heizölkessel angebunden und beheizt über einen Wärmetauscher auch noch den Außenpool.

Nach Einbau von 1xXRGI® 20, in Betrieb genommen: 08/2015

Erzeugter Strom:   154.000 kWh
Erzeugte Wärme: 308.000 kWh

CO2-Umweltentlastung: ca. 42,4 t/a


Sporthotel zur Post, Tännesberg

Mehr ist manchmal weniger: Seit November 2014 nutzt das Wellness- und Sporthotel ein drittes BHKW und reduziert so nochmals deutlich seine Energiekosten. Das macht das Hotel in Sachen Energie fit für die Zukunft.

Besonderheiten

Da im Hotel bereits zwei kleinere Energiequellen dieser Art installiert waren, bestand die Herausforderung vor allem in der hydraulischen und regelungstechnischen Einbindung.

Nach Einbau von 1xXRGI® 15, in Betrieb genommen: 11/2014

Erzeugter Strom:   106.000 kWh
Erzeugte Wärme: 210.000 kWh

CO2-Umweltentlastung: ca. 53 t/a


Studierendenwohnheim, Weingarten

Nach der Kompletterneuerung der Heizungstechnik und die Umstellung auf eine Anlage, die Kraft-Wärme-Kopplung nutzt, wird das Studentenwohnheim in Weingarten mit Wärme aus hocheffizienter Technik versorgt. Diese wird für die Beheizung des Gebäudekomplexes verwendet sowie für die Warmwasserbereitung, der Strom wird in das öffentliche Netz eingespeist. Das Projekt beweist, welch großes energetisches Potenzial bei Bestandsbauten gehoben werden kann.

Besonderheiten

Im vorliegenden Fall wird nur für die abgenommene Wärmemenge bezahlt. Durch die Contracting-Lösung erspart sich das Studentenwerk die Investition in eine neue Anlage und musst sich nicht mehr um Wartung, Unterhalt oder Ersatzinvestitionen kümmern.

Nach Einbau von 1xXRGI® 20, in Betrieb genommen: 10/2014

Erzeugter Strom:   140.000 kWh
Erzeugte Wärme: 280.000 kWh

CO2-Umweltentlastung: ca. 90 t/a


Wellnesshotel Sonne, Röt

Als das Hotel Sonne in Röt einen Anbau plante, stand auch die Erneuerung des Heizungssystems an. Die Entscheidung fiel auf ein Blockheizkraftwerk, das von der enerquinn GmbH geliefert und in Betrieb genommen wurde. Ein Jahr später folgte das zweite BHKW, da die Küche umgebaut und mit Induktionsherden ausgestattet worden war, was zu einem erhöhten Strombedarf führte. Heute verfügt das Hotel über 40 Zimmer, vier Saunen, ein Schwimmbad und einen Spa-Bereich. Für den entsprechenden Wärmeverbrauch liefern die BHKW die Grundlast.

Besonderheiten

Nach der Installation der Blockheizkraftwerke ging der Ölverbrauch spürbar zurück. Zudem hat sich gezeigt, dass die in der Planungsphase theoretisch berechneten Betriebsstunden realistisch sind - und teilweise sogar höher liegen. Die Investition hat sich daher bereits nach kurzer Zeit mehr als bezahlt gemacht.

Nach Einbau von 1xXRGI® 15 und 1xXRGI® 20in Betrieb genommen: 04/2012 und 12/2013

Erzeugter Strom:   186.000 kWh
Erzeugte Wärme: 371.000 kWh

CO2-Umweltentlastung: ca. 67 t/a


Gasthof Erber, Eilsbrunn

In der Gastronomie zählt der Energieverbrauch zu den entscheidenden Kostenfaktoren. Daher ha sich der oberpfälzische Gasthof Erber dazu entschlossen, seine Strom- und Wärmeversorgung mit einem von der enerquinn GmbH geplanten Blockheizkraftwerk zu optimieren. Durch den geringeren Strombezug und den geringeren Heizölverbrauch sind die Energiekosten deutlich gesunken.

Besonderheiten

Im Gasthof Erber bestand die Schwierigkeit, einen geeigneten Aufstellort für das BHKW zu finden. Die Lösung: das mit sauber verbrennendem Flüssiggas arbeitende Blockheizkraftwerk wurde innerhalb eines separaten Raums im Bereich der Tiefgarage installiert.

Nach Einbau von 1xXRGI® 15, in Betrieb genommen: 11/2013

Erzeugter Strom:   71.000 kWh
Erzeugte Wärme: 145.000 kWh

CO2-Umweltentlastung: ca. 39 t/a


Mehrfamilienhaus, Schönau

Im Auftrag des Anlageneigentümers und –betreibers Elektrizitätswerke Schönau (EWS) wurde die komplette Heizung eines Mehrfamilienhauses in Schönau erneuert. Als Spezialist für dezentrale Energieversorgung wurde die enerquinn Energiesystemtechnik GmbH mit der Umsetzung eines Blockheizkraftwerks beauftragt – inklusive Konzeption der elektrischen und hydraulischen Einbindung des BHKW sowie der Dimensionierung des Abgassystems.

Besonderheiten

Die besondere Herausforderung bestand in den beengten Platzverhältnissen. Daher wurde in Abstimmung mit dem Heizungsbauer ein kompaktes Modul mit größtmöglicher Speichergröße installiert. Trotz dieses Mehraufwands dauerte es lediglich vier Wochen, bis das BHKW einsatzbereit war.

Nach Einbau von 1xXRGI® 15, in Betrieb genommen: 10/2013

Erzeugter Strom:   89.000 kWh
Erzeugte Wärme: 172.000 kWh

CO2-Umweltentlastung: ca. 28,9 t/a


Grundschule Rettenberg, Rettenberg

Die Grundschule Rettenberg im Oberallgäu mit ihrem angegliederten Freibad nutzt seit September 2013 die Vorteile einer dezentralen Erzeugung von Strom und Wärme. Als Herzstück der neuen unabhängigen Energieversorgung lieferte die enerquinn GmbH das passende Blockheizkraftwerk inklusive Inbetriebnahme und anschließender Betreuung der Anlage.

Besonderheiten

Die besondere Herausforderung bei diesem Projekt: Das BHKW musste in die bestehende Heizungsanlage integriert werden. Gemeinsam mit einem Ingenieurbüro wurde zeitnah eine Lösung entwickelt, so dass die Installation zeitnah abgeschlossen war.

Nach Einbau von 1xXRGI® 15, in Betrieb genommen: 09/2013

Erzeugter Strom: 82.000 kWh
Erzeugte Wärme: 16.000 kWh

CO2-Umweltentlastung: ca. 26,3 t/a


Metzgerei Obermaier, Pliening

In der Metzgerei Obermaier wurden zwei Energieerzeugungsanlagen mit unterschiedlicher Technologie installiert. Dank der Kombination von Blockheizkraftwerk und Photovoltaik haben sich die Energiekosten um 30 % reduziert.

Besonderheiten

Die Montage einer Kombination aus BHKW und PV gestaltete sich weitaus komplexer als der Einbau einer einzelnen Anlage. Auch die Netzeinbindung und die Abstimmung mit dem Netzbetreiber erwiesen sich als anspruchsvoll. Zudem stand bei diesem Objekt nur wenig Platz zur Verfügung. Trotz dieser speziellen Herausforderungen wurde das BHKW durch die enerquinn GmbH termingerecht installiert und in Betrieb genommen. Auch die Netzanbindung erfolgte pünktlich und kostengünstig.

Nach Einbau von 1xXRGI® 15, in Betrieb genommen: 10/2012

Erzeugter Strom: 87.000 kWh
Erzeugte Wärme: 169.000 kWh

CO2-Umweltentlastung: ca. 28 t/a


Caritas-Haus, Feldberg

Dass hocheffiziente Energieversorgung immer unabhängiger wird, stellt ein Projekt am höchsten Berg Baden-Württembergs eindrucksvoll unter Beweis: Auf 1.250 m Höhe befindet sich das ca. 160 Zimmer umfassende Caritas-Haus Feldberg – inmitten des Naturparks Südschwarzwald sowie eines Wasserschutzgebiets. Strom und Wärme für das interdisziplinäre Therapiezentrum liefern nun zwei Blockheizkraftwerke.

Besonderheiten

Aufgrund der ökologisch sensiblen Lage des Gebäudes ist kein Gasanschluss vorhanden. Die enerquinn GmbH fand eine praxisgerechte Lösung in Form von Flüssiggas, das in einem speziellen Tank direkt bei den Blockheizkraftwerken gelagert wird.

Strombedarf gesamt: 1.225.000 kWh
Wärmebedarf gesamt:  453.000 kWh

Nach Einbau von 2xXRGI® 15, in Betrieb genommen: 08/2011

Erzeugter Strom: 226.000 kWh
Verbrauchter Strom vor Ort: 224.000 kWh
Anteil am Gesamtverbrauch: 99 %
Erzeugte Wärme: 453.000 kWh
Anteil am Gesamtverbrauch: 37 %

CO2-Umweltentlastung: ca. 77,4 t/a


Jugendhaus Elias, Seifriedsberg

Das Jugendhaus Elias in Seifriedsberg bietet auf einer Gebäudefläche von über 4.000 m² über 100 Betten zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten in Ein- und Mehrbettzimmern. Im Frühjahr 2011 wurde daher die veraltete Ölheizung durch ein von der enerquinn GmbH konzipiertes und installiertes Blockheizkraftwerk ersetzt.

Besonderheiten

Bei über 22.500 Übernachtungen im Jahr brauchte das Jugendhaus eine Anlage, die 24 Stunden am Tag zuverlässig funktioniert. Das BHKW wird mit Gas aus nachwachsenden Rohstoffen betrieben und verrichtet heute ihren Dienst ohne jegliche Störung – trotz hoher Belastung rund um die Uhr.

Strombedarf gesamt: 118.000 kWh
Wärmebedarf gesamt: 700.000 kWh

Nach Einbau von 1xXRGI® 15, in Betrieb genommen: 06/2011

Erzeugter Strom: 115.000 kWh
Erzeugte Wärme: 230.000 kWh

CO2-Umweltentlastung: ca. 31,1 t/a


Hotel Prinz-Luitpold-Bad, Bad Hindelang

Im traditionsreichen 4-Sterne-Hotel Prinz-Luitpold-Bad in Bad Hindelang realisierte die enerquinn GmbH den Einbau von drei Blockheizkraftwerken. Eine hocheffiziente Installation, die per Wärmetauscher Energie doppelt nutzt.

Besonderheiten

Die BHKW werden mit sauber verbrennendem Flüssiggas betrieben, der Verbrauch an Heizöl ist im Jahr um 66.000 Liter gesunken. Die Inhaber des Hotels durften sich 2012 über eine Auszeichnung durch das Klimaschutzprojekt Allgäu freuen, die den intelligentesten Einbau eines Blockheizkraftwerks sowie die größte CO2-Einsparung prämiert haben.

Strombedarf gesamt:     580.000 kWh
Wärmebedarf gesamt: 1.685.000 kWh

Nach Einbau von 3xXRGI® 15, in Betrieb genommen: 12/2010

Erzeugter Strom: 380.000 kWh
Verbrauchter Strom vor Ort: 580.000 kWh
Anteil am Gesamtverbrauch: 100 %
Erzeugte Wärme: 758.000 kWh
Anteil am Gesamtverbrauch: 45 %

Energiekosten-Einsparung: ca. 22.000 EUR/a
CO2-Umweltentlastung: ca. 160 t/a


Mindness Hotel Bischofschloss

  • Einsatz eines XRGI® 15

Ende 2008 wurde im Hotel Bischofschloss in Markdorf die stark veraltete Heizanlage bestehend aus 3 Kesseln mit Gas- und Öl-Brennern und einer Gesamt-Heizleistung von über 1 MW komplett erneuert.

Die verteilte Wärmeerzeugung wurde in einer Heizzentrale zusammen geführt und wird nun mit einem 285 kW Viessmann Vitocrossal 200 Brennwertkessel mit Gasbrenner und zwei BHKW vom Typ XRGI® 15, ebenfalls mit Erdgas betrieben, sichergestellt.

Die BHKW-Anlage leistet 30 kW elektrisch und 60 kW thermisch und erreicht einen Wärmedeckungsgrad von über 60 %. Die dabei produzierten 180.000 kWh Strom werden fast komplett direkt im Hotel selbst verbraucht und decken weit über die Hälfte des Strombedarfs. Die gesamte Heizkraftanlage arbeitet mit einem Jahresnutzungsgrad von über 95 %.

Das Mindness-Hotel Bischofschloss Zwei XRGI® im Einsatz im Mindness-Hotel Bischofschloss


Fußballstadion des SC Freiburg

  • Einsatz eines XRGI® 15

Intelligente Energietechnik gegen kalte Dusche

Pünktlich zum Start der Bundesliga wurde die Wärmeversorgung des Badenova-Stadions fit gemacht: Ein leistungsstarkes Blockheizkraftwerk vom Typ XRGI® 15 von EC POWER versorgt ab sofort die Haupt- und Südtribüne umweltfreundlich mit Strom und Wärme.

Das BHKW moduliert die elektrische Leistung im Bereich von 6 bis 15,2 kW, die thermische Leistung moduliert zwischen 17 bis 30 kW. Diese stufenlose Leistungsmodulation passt sich optimal auf den sich laufend ändernden Energiebedarf an.

„Was auf dem Platz die richtige Taktik ist, ist beim BHKW die intelligente Steuerelektronik“

Der CO2-Ausstoß reduziert sich um ca. 25 t pro Jahr, die Primärenergieeinsparung beträgt 128.000 kWh jährlich.

Das XRGI® versorgt das Badenova-Sation mit Strom und Wärme


Erdgas Schwaben Betriebsstelle Donauwörth, Verwaltungsgebäude

  • Einsatz eines XRGI® 15

Das Verwaltungsgebäude wurde 2009 mit einem BHKW vom Typ XRGI® 15 ausgestattet.

Das Besondere hier ist, dass die Maschine mit Bioerdgas aus dem Netz der Erdgas Schwaben GmbH versorgt wird. Der so erzeugte Strom wird nach den Richtlinien der EEG (Erneuerbaren Energien Gesetz) vergütet.

Folglich wird der produzierte Strom rund 75.000 kWh pro Jahr komplett in das öffentliche Netz eingespeist und mit einer deutlich höheren Einspeisevergütung über 20 Jahre vergütet. Die Spitzenlastabdeckung der Wärmebereitstellung an kalten Wintertagen wird durch einen 60-kW-Brennwertkessel sichergestellt.

Erdgas Schwaben Betriebsstelle Donauwörth, Verwaltungsgebäude